Wann brach denn nun der Laacher-See-Vulkan wirklich aus?

Vor 12.800 Jahren sei der Laacher See Vulkan ausgebrochen, steht überall geschrieben. Wer es nicht so genau nimmt, schreibt dann eben vor etwa 13.000 Jahren.
Nun wurde der Ausbruch des Laacher See-Vulkans exakt datiert: 13.077 Jahre ist es her.
Mitarbeiter des Archäologischen Forschungszentrums Monrepos, einer Außenstelle des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz, haben das Ereignis genauer untersucht.

Technischen Fortschritten, d.h. besseren Mess- und Analysegeräten, wie auch Funden von Baumresten sei es zu verdanken, das nun eine genaue Datierung des Vulkanausbruchs möglich sei. Die Bäume wurde bei der Laacher-See-Eruption unter der Asche begraben, sind nicht verbrannt oder verglüht und lassen sich nun mit dendrochronologischen Methoden untersuchen. Der Ausbruch erfolgte demnach vor 13.077 Jahren und damit 126 Jahre früher als bisher angenommen. Dies wirft ein neues Licht auf die Klimageschichte des gesamten nordatlantischen und europäischen Raumes und erfordert eine Anpassung der europäischen Klimaarchive.

„Wir können damit einen Temperatursturz am Ende der letzten Kaltzeit genau datieren, sodass sich die Angaben jetzt mit denen von Bohrkernen aus dem Grönlandeis decken“, sagt Dr. Frederick Reinig, Dendrochronologe an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). An dem Projekt war ein internationales Forschungsteam aus der Archäologie, Klimatologie, Ökologie, Radiokarbondatierung und Vulkanologie beteiligt. Die Forschungsergebnisse wurden in der renommierten Wissenschaftszeitschrift Nature publiziert (aus einer Pressemitteilung vom Monerpos, Juni 2021).

Für die Archäologen ist interessant, dass durch Ablagerungen des Laacher-See-Vulkans eine ganze Landschaft in der Osteifel und im Neuwieder Becken aus der Zeit vor mehr als 13.000 Jahren konserviert und überliefert wurde. So konnten Lagerplätze entdeckt werden, es wurden mit Schnittspuren versehene Tierknochen und auch eine Pfeilspitze gefunden, die belegen, dass seinerzeit dort Menschen auf der Jagd waren. Mit Sicherheit sei davon auszugehen, dass durch den Vulkanausbruch auch Menschen und Tiere ums Leben gekommen seien. Bei Mertloch, 17 km südlich des Lacher Sees, wurden Fußspuren von Menschen und Trittsiegel von Tieren gefunden, die sich dort in feine Vulkanasche gedrückt hatten.

1 Kommentar

  1. […] : Laacher-See-VulkanAlter : 13.077 Jahre siehe: Wann brach der Laacher-See-Vulkan aus?Erkennungsmerkmale : sehr porös, im trockenen Zustand schwimmt der Bims auf dem WasserBims ist ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.