Das Mendiger Bier- und Steinmetz-Museum auf der Brauerstraße

Ein außergewöhnliches Privatmuseum hat Heinz Lempertz auf der Mendiger Brauerstraße geschaffen. Jahrzehntelang hat er alles gesammelt, was mit dem Basaltabbau unter Mendig und dem Mendiger Brauereiwesen zu tun hat. In seinem Albertinum direkt gegenüber des Lavadomes sind diese Schätze ausgestellt. Originalwerkzeuge der Hauer, die er in den alten Lavakellern mit ans Tageslicht gebracht hat, sind dort zu sehen und anzufassen. Alte Grubenlampen hängen herum, wenn auch nicht nur aus dem Mendiger Basaltrevier. Vor allem aber hat er sich der Mendiger Brauereigeschichte gewidmet, denn das hat diese Stadt wirklich verdient – einst war sie Deutschlands Brauerhauptstadt mit 27 Brauereien, das hat nie wieder eine Stadt in Deutschland erreicht. Heinz Lempertz hat alles gesammelt, was mit dem Brauereiwesen zu tun hat und stellt es aus: alte Bierflaschen, nach denen sich die Sammler heute die Finger lecken, er hat sie irgendwo da unten in den Lavakellern gefunden. Biergläser und Krüge, die im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte von den Brauereien im Ausschank verwendet wurden. Alte Emaille-Schilder, aus jüngerer Zeit Leuchtreklamen längst nicht mehr existenter Brauereien. Alte Dokumente hängen gerahmt an der Wand aus einer Zeit, als in Mendig noch die Bierkutscher vorfuhren.

Ein Zweispitz – typisches Werkzeug der Bergleute im Mühlsteinrevier

Und was noch viel reizvoller ist: er kann es erzählen. Niemand kennt die Mendiger Brauereigeschichte so gut wie Heinz Lempertz und mit ihm auf einer Führung durch seine Sammlung ist wie eine Stunde in einem lebhaften Lexikon der Mendiger Braukunst. Und erzählen kann dieser Herr Lempertz.

Heinz Lempertz im Mendiger Lavakeller

Nur : sein Museum ist nicht öffentlich. Vereinbaren Sie einen Termin mit ihm, am besten mit einer Gruppe, dann können Sie mit ihm direkt noch eine Lavakeller-Exkursion machen und die Original-Schauplätze der Brauerei-Geschichte besuchen.

Telefon : 0171-324 78 75,    E-mail : heinz.lempertz@gmx.de

im Biermuseum von Heinz Lempertz

1 Kommentar

  1. Kompliment und Dank, da sehr informativ und
    in dieser Zusammenfassung erstmalig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.