Bald kommen die Störche an den Niederrhein

Es ist jedes Jahr im Frühjahr ein Erlebnis, wenn die Störche wieder aus Afrika an den Niederrhein zurück kehren, um dort zu brüten. Die Zeit steht kurz bevor, je nach Wetterlage kommen die Störche im März und suchen ihre Nester. Manche sind auch direkt schon mal dageblieben und gar nicht erst nach Afrika geflogen. Aus dem Raum Bislich berichtete der WDR vor einiger Zeit, dass einige Störche dort überwintern. Wer jetzt schon Störche sehen möchte, kann sich auf den Weg machen und sie vielleicht im Schneegestörber auf der Wiese stehen sehen.

Der Storch ist für die Menschen ein ganz besonderer Vogel. Er ist mythologisch, er bringt das Leben, die Babys, er ist wichtiges Element vieler Legenden und Märchen. Und so freuen sich die Menschen auch, wenn Störche auf den Dächern der Häuser, auf dem Kirchturm oder auf alten Bäumen brüten. Damit die Störche auch in jedem Fall einen Platz zum Nisten finden, stellen Menschen oftmals große Masten mit Plateaus auf, auf denen der Storch sein Nest bauen kann.

Auch die Touristiker mögen Störche – weil eben die Touristen diese Vögel mögen. Wir werden uns auch im Frühjahr wieder auf den Weg an den Niederhein machen um Störche zu beobachten. In der Region zwischen Wesel und Rees, rund um Xanten und Bislich gibt es eigentlich Storchengarantie. Dort brüten immer mehr Storchenpaare, der Ort Bislich hat sogar eine Storchenroute ausgeschildert, acht Storchenpaare brüteten dort im Jahr 2021

https://www.wesel-tourismus.de/mark/themen/wandern-pilgern-storchenroute/

Hier fährt man mit dem Fahrrad von einem Storchennest zum anderen. Nicht immer sitzen die Störche oben im Nest, oft sind sie auch unterwegs und spazieren auf der Suche nach Futter auf den Wiesen herum, also schauen wir vom Deich auch über die Rheinwiesen, ein großer weißer Storch fällt sofort ins Auge, sinnvoll ist es, ein Fernglas in der Tasche zu haben. Die Rheinwiesen dürfen nicht betreten werden.

Auf der anderen Rheinseite, auf der Bislicher Insel, brüten ebenfalls Störche, auch hier lassen sie sich ganz hervorragend beobachten. Etliche Storchennester gibt es hier, eines direkt neben dem Naturschutzzentrum Bislicher Insel. Hier sehen wir auf den Wiesen täglich Störche auf der Futtersuche herum spazieren. Gute Fotos sind da garantiert.

Zwischen Bislich und der Bislicher Insel verkehrt eine Personenfähre, auf beiden Seiten gibt es nette Restaurants, so dass wir hier die Rheinseite problemlos wechseln und bei dieser Gelegenheit direkt nett einkehren können.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.