Was macht ein Krimiautor bei den Urzeitrindern?

Die Drover Heide bei Kreuzau zwischen Düren und Zülpich ist eine Eiszeitlandschaft. Ein saurer Boden, sandig und voller Kieselsteine, die der Rhein dort vor 400.000 Jahren ablagerte. Während der Eiszeiten floss der Rhein kreuz und quer durch die Niederrheinische Bucht, er mäandrierte, überall Wasserrinnen zwischen scheinbar endlosen Kiesbänken, bis an den Rand der Eifel dehnte sich der Rhein aus. Die Karte zeigt die Rheinablagerungen, die als Terrassen bezeichnet werden. Die Drover Heide liegt auf der Hauptterrasse.

Rheinschotter in der Drover Heide
Rheinschotter in der Drover Heide
Die Verbreitung der Rheingerölle aus dem Buch „Geologie am Niederrhein“, erschienen im Verlag des Geologischen Landesamtes NRW

Hendrik Berg, erfolgreicher Krimiautor aus Köln-Sülz, schreibt Krimis, die in Nordfriesland spielen. Aber vielleicht hat es seine Hauptfigur, der etwas schrullige Kommissar Krumme irgendwann einmal satt, immer nur durchs Wattenmeer zu stapfen und will umziehen, beispielsweise ins Rheinland? Also habe ich Hendrik Berg die Drover Heide gezeigt, eine Landschaft wie geschaffen für Kriminalromane. Es muss nur nebelig genug sein, dann erinnert die weitere Heidelandschaft an die Moorlandschaften des Dartmoores in alten Edgar Wallace Filmen. Nur der dort immer wieder auftauchende Hund fehlte bei unserer gemeinsamen Wanderung. Aber mächtige Rinder, die wir in eiszeitliche Urzeitsteppen verorten würden, grasten friedlich auf den Wiesen. Schottische Hochlandrinder, eine sehr robuste Rinderrasse, die ganzjährig und auch bei üblen Temperaturen draußen lebt, bevölkern die Heide. Mächtig wirken die doch sehr friedlichen Tiere, wie aus der Vorzeit erscheinen sie mit ihrem dicken, langhaarigen Fell und den gewaltigen Hörnern.

Schottisches Hochlandrind in der Drover Heide
Schottisches Hochlandrind

Wir wandern durch die Heidelandschaft, es hat viel geregnet in der letzten Zeit, überall Tümpel, die halbe Heide ist sumpfig, an besonders sumpfigen Stellen lassen uns Holzstege trockenen Fußes weiter kommen.

Drover Heide

Aber die Eiszeit ist hier lange her und die Drover Heide wäre heute keine Heidelandschaft, hätte der Mensch ihr nicht dazu verholfen. Heidelandschaften sind immer Landschaften, die der Mensch gemacht hat, er hat Baumwachstum und Verbuschung verhindert, hat sein Vieh hineingetrieben, das die Triebe diese Büsche verbiß, hat Brandrodung betrieben … oder ist wie hier mit dem Panzer herum gefahren. Hundert Jahre lang war das Militär hier zu Hause, die Drover Heide war seit 1914 Exerzierplatz, nach dem zweiten Weltkrieg Truppenübungsplatz der belgischen Armee und ist seit 2004 für die Öffentlichkeit zugänglich. Seit 2016 ist die NRW-Stiftung Eigentümer der Drover Heide. Ohne die Panzer würde es die Heide nicht geben und heute droht sie zuzuwachsen, wie die überall emporschießenden Birken zeigen.

B

Das Verlassen der gekennzeichneten Wege kann auch heute noch tödlich sein, überall kann noch Munition herum liegen, ein falscher Tritt und peng! . Aber Krimiautoren lieber ja das Risiko.

Drover Heide

Und so sitze ich dem Krimiautor mitten in der Heidelandschaft, die sich im Sommer in eine lilablühendes Heidekrautparadies verwandeln wird und wir überlegen, was Kommissar Krumme hier zu tun hätte. Moorleichen würde er finden, klar. Und Leichen im Moor. Seltsame Gestalten schleichen durch die Nebellandschaft, argwöhnisch beäugt von grasenden Schafen und wiederkäuenden Hochlandrindern.

Drover Heide
Kreativphase für einen Krimiautor.

Soll ich Ihnen nun vom Besuch der Drover Heide abraten? Nein, beim besten Willen nicht. Dieses etwa 600 ha große Naturschutzgebiet ist zu jeder Zeit ein Kleinod, viele Pflanzenarten blühen, Amphibien und Reptilien hüpfen und schlängeln sich durch Gras, sie ist das zuhause vielen Vogelarten. Packen sie den Rucksack, packen Sie ihre Kinder ein und ziehen sie los durch eine wunderschöne Landschaft voller traumhafter Ausblicke und Picknickplätze. Wanderwege in jeder gewünschten Länge sind ausgeschildert.


Mehr Infos über die Drover Heide?
Hier laden Sie sich einen interessanten Artikel der Biologischen Station Düren als pdf herunter

Wie kommt man hin? 
Hier der Link zu Google maps

Drover Heide
Drover Heide
Hendrik Berg und ich planen einen Mord
Drover Heide

Schottisches Hochlandrind in der Drover Heide