Zum Inhalt springen

Langeler Auenwald bei Hochwasser

Ein Auenwald ist ein Wald am Fluss, der bei Hochwasser überflutet wird. Das gibt es heutzutage gar nicht mehr oft, denn die Flüsse sind kanalisiert, begradigt und vor allem eingedeicht. Dabei sind Auenwälder wichtige Lebensräume für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren und es sind Gebiete, die beim Hochwasser eines Flusses eine nennenswerte Wassermenge aufnehmen und zurückhalten können. Im Kölner Süden auf der rechten Rheinseite, dort wo man schon nicht mehr denkt, das man noch in Köln sei, dort ist doch echter Auenwald: in Porz-Langel.

Der Auwald ist am Oberlauf eines Flusses meist nur als ein schmales, flussbegleitendes Band. Typisch sind hier die fluss- und bachbegleitenden Erlen- und Eschenwälder. Am Mittellauf nimmt die Fließgeschwindigkeit deutlich ab, die Sedimentation nährstoffreichen Feinmaterials (Auenlehms) überwiegt. Außer der Vegetation der Kiesbänke bilden sich nun Weichholz- und Hartholzauen aus. Eine deutliche Abnahme des Gefälles und zunehmende Mäander kennzeichnen die Situation am Unterlauf des Flusslaufes. Die Fließgeschwindigkeit sinkt, folglich sinken auch kleinste Schwebteilchen (Tone und Schluffe) nieder. Durch periodische oder zeitweise Überschwemmungen entstehen, abhängig vom Ausgangsgestein oder -substrat sehr nährstoffreiche Böden. Charakteristischer Bodentyp ist der Braune Auenboden. Schauen wir nun einmal auf die Landkarte, so sehen wir, das es hinter dem Mittelrheintal, dort wo der Rhein aus dem engen Rheintal in die Niederrheinische Bucht eintritt, immer häufiger Altarme des Rheins, abgeschnittene Mäander, gibt.

Auwald Porz-Langel

Früher gab es wahrscheinlich entlang des ganzen Rheins – zumindest in der Niederrheinischen Bucht – Auenwälder. Heute sind sie extrem selten. Auenwald gibt es noch in Porz-Langel im äußersten Süden Kölns. Hier kann der Rhein über die Ufer treten, überflutet zunächst die weiten Kiesbänke in diesem Rheinbogen und dringt dann in den Auenwald ein, der beim derzeitigen Rheinhochwasser großflächig unter Wasser steht. Es lohnt sich also, einen Ausflug nach Porz-Langel zu machen und zu beobachten, wie der Auenwald unter Wasser steht, wie viele Wasservögel sich dort tummeln … und leider auch, wieviel Plastikmüll dort umher schwimmt.

Langeler Auwald Porz Langel

Wenn ich da durch Wasser wate, sind ein paar anständige Gummistiefel sinnvoll, mit denen ich lange laufen kann und die auch die Füße schön warm halten, immerhin der Rhein im Winter sehr kalt. Ich trage seit Jahren neopren-gefütterte Gummistiefel der Firma Aigle und habe immer schön warme Füße

Auwald Porz-Langel

Wie komme ich hin ? Hier der Link zu Google Maps : https://goo.gl/maps/bLy2zzGDh735tZ3M9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.