Im Geisterbusch in der Wahner Heide

Unterwegs im tierreichsten Teil der Wahner Heide am Kölner Flughafen

Als Geisterbusch wird ein überwiegend baumloser Bereich der Wahner Heide westlich der alten Panzerstraße im Westen des Kölner Flughafens bezeichnet. Die Vegetation besteht überwiegend aus Callunaheide und Ginster, was zu den richtigen Jahreszeiten ein prächtiges violettes oder gelbes Farbenspiel bietet.

Der Geisterbusch ist sicherlich einer der am stärksten von Besuchern frequentierte Bereich der Wahner Heide, für Ausflügler aber bietet er einen ganz besonderen Reiz: Auf den großen eingezäunten Bereichen weiden Ziegen, Schafe, Esel, Glanrinder und Wasserbüffel. Nicht immer sind sie zu sehen, die Weiden sind groß, das Vieh ist schon mal irgendwo ganz hinten verschwunden oder versteckt sich gar im dichten Ginster, aber wenn die Tiere nahe an den Zäunen sind, sind vor allem Kinder sehr begeistert. 

Herbst in der Wahner Heide

Aufgabe der Tiere ist es, die Heide halbwegs kahl zu fressen, aufkommende Bäumchen zu verbeißen und so die typische Heidelandschaft zu erhalten. Wir beobachten dort verschiedene Gruppen lustiger Ziegen. Die Eselherde ist grandios, Esel sind einfach ganz wunderbare Tiere. Auch die Schafe sind wirklich drollig, so lustig wie sie einen anschauen.

Wahner Heide – Geisterbusch und Herfeld

Wie kommt man dort hin? Die Autobahn A 59 an der Ausfahrt Flughafen verlassen, in Richtung Flughafen fahren und direkt die erste Ausfahrt „Grengel“ abfahren, dann auf der Hauptstraße links und sofort wieder in die „Alte Kölner Straße“ rechts. Das ist die alte Panzerstraße , auf der früher die Panzer der belgischen Streitkräfte entlang rollten. Die Wahner Heide war einst Exerzierplatz und Schießplatz der Preußen, später Truppenübungsplatz der belgischen Armee. Dank der Panzer entwickelte sich dort eine Landschaft voller Tümpel, Hügel und zerfurchter Sande, die die Wahner Heide heute zu einem wertvollen Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen macht.

Ziegen im Geisterbusch
Esel im Geisterbusch
Wahner Heide – Geisterbusch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.